Dank Essigs Geniestreich: Essingen im Pokal weiter

Verbandsligist setzt sich beim TSV Buch mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Essingen (tsve). In der dritten Runde des Fußball-Verbandspokals ist Fußball-Verbandsligist TSV Essingen beim Landesligisten TSV Buch angetreten. Und wie schon in der zweiten Runde beim Bezirksligisten Türkgücü Ulm hat sich der TSV enorm schwergetan und sich erst in der Verlängerung dank eines Geniestreichs von Christian Essig (115. Minute) mit 3:2 (1:0, 2:2) durchsetzen können.

Die Bucher sind richtig gut aus der Kabine gekommen. Binnen der ersten beiden Minuten hatte der Landesligist bereits zwei Chancen. Ein Freistoß aus rund 20 Metern strich hauchdünn am Kasten vorbei, danach fand nach einem schönen Angriff über die linke Seite der Ball einen Abnehmer in der Mitte, der jedoch deutlich über das Tor schoss. Dann aber kamen auch die Essinger zur ersten Chance. Bergheim legte im Sechzehner klug quer auf Johannes Eckl, der aber in bester Position verzog (22.). Dann aber doch die Führung für die Gäste. Julian Biebl wurde im Strafraum gelegt und den folgenden Strafstoß verwandelte Stani Bergheim sicher zum 1:0 (27.). In der 40. Minute hätte der TSV fast erhöht. Nachdem Eckl seinen Gegenspieler ausgetanzt hatte, gelangte der Ball zu Essig, dessen Versuch jedoch von einem Bucher Abwehrbein von der Linie gekratzt wurde. Somit ging es mit dieser knappen Führung in die Pause – und die Bucher wussten diesen Umstand zu nutzen. Bereits in der 53. Minute glich Buch aus. Essingen bekam den Ball nicht in der Gefahrenzone geklärt, so dass Timo Leitner wenig Mühe hatte, freistehend einzuschieben. Nur vier Minuten später war es TSV-Schlussmann Philipp Pless, der seine Farben mit einer starken Parade im Spiel hielt (57.). Auf der anderen Seite war es Eckl, der sich gegen gleich zwei Verteidiger durchsetzte, mit seinem Versuch aber letztlich am Bucher Schlussmann scheiterte. Doch Buch blieb am Drücker – und erzielte die Führung. Einen langen Pass nutzte der eingewechselte Marco Zeh, um Pless im Essinger Tor zum 2:1 zu überlupfen (68.). In der 70. Minute dann ein Lichtblick: Nico Zahner beendete seine monatelange Leidenszeit, er kam für Eckl in die Partie. Doch zunächst waren es die Bucher, die die nächste Chance haben sollten. Einen Volleykracher von Kapitän Dominik Amann parierte Pless (79.). Auf der anderen Seite bedurfte es schließlich eines Eckballs, um ins Spiel zurückzukommen. Essig trat den Ball, der bei Verteidiger José Gurrionero landete, der zum 2:2 ausglich (80.). Kurz vor dem Pausenpfiff bediente Niklas Weissenberger noch einmal Bergheim, der jedoch knapp am Tor vorbeischoss. (90.). Verlängerung. Schon wieder, dachte man sich beim TSV.

Kurz vor dem Pausenpfiff hatten Fabian Weiß, Zahner und noch einmal Weiß gleich eine Dreifachchance, doch dreimal rettete ein Bucher den Ball noch auf oder vor der Linie (102.). Dann wurde der Ball auf Bergheim verlängert, der frei durch war, jedoch über das Gehäuse schoss (110.). Und da die besten Chancen in dieser Partie einfach nicht im Tor unterkommen sollten, musste wieder ein Standard her. Und was für einer. Christian Essige legte sich den Ball rund 25 Meter vor dem Tor zurecht, zog ab – und traf zum späten aber mittlerweile nicht mehr unverdienten 3:2-Siegtreffer (115.). Essingen ist erneut mit viel Mühe in die nächste Runde des Verbandspokalwettbewerbs eingezogen, freute sich darüber aber nicht minder.

TSV: Pless – Ruth, Köpf, Essig, Gurrionero – Eiselt, Biebl, Weissenberger, Bergheim (119. Marianek), Weiß (105. Skrobic) – Eckl (70. Zahner). Tore: 0:1 Bergheim (27.), 1:1 Leitner (53.), 2:1 Zeh (68.), 2:2 Gurrionero (80.), 2:3 Essig (115.).