Fußball-Verbandsligist verabschiedet gleich mehrere Akteure in der Winterpause

 

Essingen (tsve) Bald geht der Rückrundenstart unter dem neuen Trainer Beniamino Molinari los, personell aber hat sich jetzt schon so einiges getan. Gleich vier Akteure muss Fußball-Verbandsligist TSV Essingen schweren Herzens ziehen lassen.

Stürmer Serdal Kocak schließt sich dem Landesligisten SpVgg Gröningen-Satteldorf an. „Für ihn war am Ende der Aufwand, von Schwäbisch Hall nach Essingen zu fahren, doch zu groß, zumal er sich auch beruflich weiterentwickelt hatte. Deswegen schließt er sich nun einem niederklassigeren Team an“, erklärt Patrick Schielen, Sportlicher Leiter des TSV Essingen. Defensivmann Philipp Rogalsky, auch erst im Sommer ins Schönbrunnenstadion gewechselt, zieht es schulisch nach Stuttgart. Darauf lege er fortan den Fokus, so Schiehlen, und pausiere vorerst. Um Vertragsuflösung gebeten hat dagegen Fabian Dolderer, der auf beiden defensiven Außenbahnen eingesetzt wurde. Zum einen bemängelte er zu wenig Spielzeiten, zum anderen beginnt er sein Studium in Ulm und sucht sich demzufolge einen Verein im dortigen Umkreis. Ebenfalls berufs- beziehungsweise studienbedingt muss der TSV auch Mike Marianek, ebenfalls ein Sommertransfer, ziehen lassen. Er beginnt ein halbjähriges Praktikum beim FC Augsburg und könnte demzufolge nicht mehr täglich trainieren. Der Beruf gehe vor, sagt Schiehlen, der die Abgänge dieser vier Spieler bedauert.

TSV Essingen